3 TIPPS FÜR DEINE GÜNSTIGSTE SPRACHREISE EVER!

TIPP 1- BILDUNGSURLAUB

 

Wenn du nicht zu viele Urlaubstage hast, dann versuche die Reise als Bildungsurlaub bei deinem Arbeitgeber anzumelden. Ab 10 unternehmensinternen Personen, hast du einen gesetzlichen Anspruch von 5 Tagen Bildungsurlaub pro Jahr! Leider entscheidet das Unternehmen darüber, ob eine Sprachreise als Bildungsurlaub verbucht werden kann.

 

TIPP 2- HOLE DIR DEN BILDUNGSCHECK


 

Wenn du ein armes, hart arbeitendes Brötchen bist und ein Brutto-Einkommen unter 30.000 € im Jahr vorweist, dann hast du je nach Bundesland Anspruch auf einen Bildungscheck. Dieser Bildungscheck wird vom Bundesland ausgestellt und nicht von der Agentur für Arbeit. Verdienst du weniger als 20.000 € brutto im Jahr, kannst du noch mehr rausschlagen. Informiere dich z.B. hier http://www.bildungsscheck.com/  Du kannst dir 50% für deinen Englischkurs sichern (bis zu 1.000 € Kurskosten). Kostet dein Englischkurs 1.000 €, kannst du 500 € sparen. Aber Achtung, dies gilt nur für den Kurs, nicht für die Unterkunft!

 

Wie funktioniert der Bildungscheck?

 

  1. Deine Reise darf noch nicht gebucht sein!

  2. Ruf bei der Hotline ( s. bildungscheck.de) an und vereinbare einen Termin!

  3. Bring deine Steuererklärung des Vorjahres mit oder einen Kontoauszug/Vertrag

  4. Hole deinen Check ab

  5. Informiere dich, ob der Veranstalter den Check annimmt und sende diesem den Check zu

  6. Deine Rechnung weist den Rabatt bereits auf, du musst nicht in Vorkasse gehen

  7. Buche deinen Trip!!!

 

TIPP 3- SUCHE DIR EIN GÜNSTIGES LAND

 

Nicht nur die Unterkunftskosten sind entscheidend sondern auch Kosten für Lebensmittel, Veranstaltungen, Sightseeing, Nachtleben etc.. Fahre auf jeden Fall in ein Land, in dem Englisch gesprochen wird. Wähle jedoch nicht den teuersten Ort, wie beispielsweise die USA. Ich kann dir Irland empfehlen. Englischsprachiges Land mit geringen Unterhaltskosten, sehenswerten Städten und Landschaften. Die Museen sind fast alle umsonst. Und die Pub- Kultur musst du unbedingt ausprobieren!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0